Archive

Abfindung

Abfindung ist der Anspruch des weichenden Erben gegen den Hoferben auf Zahlung eines Geldbetrages (vgl. § 12 Abs. 1 HöfeO). Durch die Hoferbfolge nach der HöfeO stellt sich die Situation der Erben wie folgt dar: Der Hoferbe erwirbt den Hof in seiner Substanz unmittelbar. Für die weitere Erbauseinandersetzung Weiterlesen [...]

Altenteil

Es ist ein alter Brauch in der Landwirtschaft, dass die überlebende Witwe - oder der überlebende Witwer - nach dem Tode des Hofeigentümers - oder Hofeigentümerin - auf dem Hof durch ein Altenteil versorgt wird. Welchen konkreten Inhalt ein solches Altenteil hat, ist im Gesetz (§ 14 Abs. 2 S. 1 HöfeO) Weiterlesen [...]

Ältestenrecht

Hat der Erblasser / Hofeigentümer keinen seiner Kinder oder den Ehegatten zum Hoferben bestimmt - gesetzliche Erb-/Hoferbfolge tritt ein! –, so sieht die gesetzliche Hoferbenordnung u.a. vor, dass bei mehreren geeigneten Kindern das älteste Kind den Vorzug als Hoferbe erhalten soll, es sei denn, Weiterlesen [...]

Ehegattenhof

Nach dem Grundgedanken der HöfeO kann nur eine Person Eigentümer eines Hofes sein oder nur eine Person Erbe eines Hofes werden. Ausnahmsweise können aber auch Ehegatten und damit also 2 Personen Eigentümer eines Hofes im Sinne der HöfeO sein, z.B. wenn beiden Ehegatten gemeinsam die Grundstücke Weiterlesen [...]

Ehegattenhofvermerk

Der Ehegattenhofvermerk ist – wie schon der wohl häufiger verbreitete Hofvermerk – eine Eintragung auf dem Grundbuchblatt des Hofes und lautet „Ehegattenhof im Sinne der Höfeordnung. Eingetragen am …“ (§ 6 Abs. 2 HöfeVfO).

Einheitswert

Für landwirtschaftliche Betriebe setzt das Finanzamt einen Einheitswert fest und erteilt einen Einheitswertbescheid. Der Einheitswert ist ein steuerlicher Ertragswert, der aber auf der Grundlage der Wertverhältnisse vom 1.1.1964 nach dem Bewertungsgesetz (BewG) ermittelt wird. Der Einheitswert liegt Weiterlesen [...]

Erbschein

Für den Hof erteilt das Landwirtschaftsgericht einen „besonderen Erbschein“ in Form des „Hoffolgezeugnisses“ und daneben bzw. in derselben Urkunde den „regulären“ Erbschein für das hoffreie Vermögen.

Erbverzicht

Nach § 2346 Abs. 1 BGB können Verwandte sowie der Ehegatte des Erblassers durch Vertrag mit dem Erblasser auf ihr gesetzliches Erbrecht verzichten. Dieser Verzicht kann auch auf das Pflichtteilsrecht beschränkt werden (§ 2346 Abs. 2 BGB). Dieser Vertrag bedarf der notariellen Beurkundung (§ 2348 Weiterlesen [...]

Ertragswert (BGB und. GrdstVG)

Der Ertragswert im Sinne der §§ 2049, 2312 BGB und des § 16 Abs. 1 GrdstVG spielt unter Anwendung der HöfeO keine Rolle. Kommt die HöfeO nicht zur Anwendung, so kann sich die Höhe der Erb- und Pflichtteilsansprüche nach dem Ertragswert richten, wenn die Voraussetzungen eines Landgutes vorliegen. Der Weiterlesen [...]